Irmgard Keltsch

Klang und Wort - La Vita, Che passa

Klang und Wort (Foto: Gabriela Walter)
Werke aus der frühen Barockzeit von Claudio Monteverdi, Girolamo Frescobaldi, Stefano Landi, Tarquino Merula u.a.

Ensemble Le risonanti sfere
Charlotte Nachtsheim, Sopran
Vincent Kibildis, Arpa doppia
Martin Jantzen, Lirone und Diskantgambe
Adrián Blanco, Chitarrone und Barockgitarre
Julius Lorscheider, Cembalo

Siegfried Arends, Texte

Betrachte dich im Spiegel, oh Sterblicher, und lerne so, dass aus Glas das Leben ist und der
Mensch Staub. Eine Sanduhr ist das Thema von Domenico Mazzocchis Monodie «Comparatione della nostra vita ad un horlogio a polvere».Das Stück verhandelt eines der wichtigsten Motive der Kunst des 17. Jahrhunderts: Die Vanitas, Symbol für die Vergänglichkeit und Flüchtigkeit des menschlichen Lebens. Die „emotionale Revolution“ des Barock um 1600 stellt den Ausdruck und das Erwecken von Gefühlen ins Zentrum: Die Musik soll die Zuhörenden rühren und erschüttern. In den erklingenden Werken wird das Thema der Vergänglichkeit mit Dramatik, Melancholie oder auch Humor vertont.

 
aktualisiert mit kirchenweb.ch