Infostelle Kirche am Rheinfall

Teamanlass Zäment «Jahresabschluss im Untergrund von Schaffhausen»

Screenshot_20180119-234110<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kircheamrheinfall.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>100</div><div class='bid' style='display:none;'>1281</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

«Vor allem haltet fest an der Liebe zueinander. (Petrus 4,8)»

Das Jahr 2017 ist zu Ende gegangen und wir blicken auf sehr schöne Momente zurück. Es ist viel passiert in diesem Jahr. Durch Irmgard Keltsch und Siegfried Arends ist mehr als nur Leben zurück ins Pfarrhaus gekehrt. Mit ihrer Herzlichkeit begeistern sie die ganze Kirchgemeinde und durch ihre grosse Erfahrung sowie vielen neuen Ideen bringen sie viel Schwung ins Zäment. Man kann gespannt sein, was wir alles noch so zusammen aufziehen.

Weiter feierte Mitte 2017 das Projekt First seinen ersten Geburtstag. Somit ist dieses Jahr schon der zweite Jahrgang fest im Jugendprojekt integriert. Diese und viele weitere schöne Erinnerungen dürfen wir ins Jahr 2018 mitnehmen.
Tim Bucher,
Am ersten Freitag im neuen Jahr begann auch schon der erste Zäment Anlass. Gleichzeitig war es auch ein Dankeschön an die Leiter für die tolle Arbeit im vergangenen Jahr.
Am frühen Abend trafen wir uns in der Schaffhauser Altstadt. Ausser ich wusste niemand der Teilnehmer was auf sie zukam. Nach 5 Gehminuten standen wir vor der Türe des Keller 63 direkt neben der Ritter Apotheke. Es empfing uns schon Ralph Tanner. Gemeinsam mit Kollegen gehört ihm der Veranstaltungsort. Es ist ein sehr schöner und verborgener Gewölbekeller, welcher er neben seiner Tätigkeit als Lehrer an der Kantonschule Schaffhausen betreibt. Er bietet Weindegustationen aber auch Kurse für Einsteiger bis Fortgeschrittene an. Natürlich kann man bei ihm auch unzählig sehr gute Weine kaufen.
Nun war auch das Geheimnis gelüftet. Ralph führte mit uns einen Weineinsteigerkurs durch. Extra für uns gestaltete er den Kurs auch ein bisschen einfacher, da wir ja schliesslich alle Anfänger sind. Es ging los mit Schaumweinen, zuerst Champagner und dann Prosecco. Wir erfuhren alles über die Produktion und Unterschiede. So wussten wir schlussendlich auch endlich mehr über das beliebte Aperitif Getränk. Danach ging es weiter mit verschiedenen Weissweinen. Eine sehr feine Auswahl hat Ralph uns ausgesucht. Er zeigte uns, wie wir richtig degustieren, Wein bewerten und was für grosse Unterschiede es bei den Rebsorten gibt. Vor lauter degustieren und zuhören vergass ich leider total Bilder zu machen. Jedoch habe ich doch noch ein paar Bilder vom Gewölbekeller gekriegt.
Nach den Weissweinen ging es zu den Rotweinen. Der Primitivo, welchen wir zu Anfang getrunken haben, gefiel uns allen sehr, auch wenn wir eher Weissweintrinker sind. Zum Schluss versüsste uns Ralph den wunderschönen Abend noch mit einem Dessertwein. Sehr lecker!
Und schon war der Kurs auch wieder zu Ende. Es gab noch ein bisschen Geplauder über Gott und die Welt, ein Glas vom Liebling des Abends und schon machten wir uns wieder auf dem Weg. Es war ein sehr schöner und interessanter Abend. Nebenbei haben wir sogar noch viel gelernt.
Da wir alle grösstenteils direkt von der Arbeit kamen, waren wir alle nachher sehr hungrig. Darum gingen wir zum Abschluss in eine Pizzeria und genossen den italienischen Klassiker. Nebenbei spielten die einen noch Billard und die anderen Kicker. Ein sehr gelungener Abschluss. Danach spaltete sich die Gruppe auf in eine Hälfte, welche heimging, und in eine, welche noch etwas in der Stadt trinken gingen.
Ich wünsche allen Zämentlern ein erfolgreiches und glückliches Jahr und danke für die tolle Arbeit.
Wir danken allen Helfern, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben, insbesondere das Pfarrerteam und die Kirchenpflege und freuen uns auf die Zukunft.

Mehr Information zum Kolibri finden Sie unter «Zäment»

Bereitgestellt: 24.01.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch