Gabriela Walter

3. Schaffhauser Frauenmahl

Frauenmahl (Foto: abriela Walter)

Unverschämt - Frauen reden über das, was sprachlos macht. Zur Sprache finden für Missbrauch und sexualisierte Gewalt.
Unverschämt…? Ja, das wollen wir sein! Auch wenn es uns schwerfällt, über sexualisierte Gewalt zu reden, wir tun es.
Eingeladen sind Frauen, die sich diesem Thema stellen wollen.

Vier Impulsreferate zeigen Wege aus der Sprachlosigkeit auf:

1) Wie findet eine Malerin aus dem 17. Jh. zur Sprache über Missbrauch? Bildbetrachtung
Artemisia Gentileschi (Pfarrerin Barbara Erdmann, Buchberg-Rüdlingen)
2) «Forensic Nursing»: Erste Hilfe nach Erfahrungen sexualisierter Gewalt – worauf es dann
ankommt. (Dominice Häni, Forensic Nurs, Zürich)
3) Wie finden wir zur Sprache mit Kindern? (Referentin vom Kinderschutz angefragt)
4) «Ich sehe dich mit freundlichen Augen an – ein Weg aus der Beschämung.» Ein
theologischer Ausblick. (Dr.theol.Regine Munz, Basel)

In vertrauensvoller Atmosphäre soll Austausch möglich sein. Das gemeinsame Essen (ein vegetarisches Menu aus Pakistan) stärkt uns.
Moderiert wird der Abend von «Frau Seibold», die uns zwischen den Gängen würzige Häppchen serviert. (Gisela Matthiae, Dr.theol. Clownin, Gelnhausen, D)

Kosten: 40,-CHF (ohne Getränke)

Anmeldung bis 10.Mai: anm.frauenmahl@ref-sh.ch oder Barbara Erdmann (T 044 867 05 18)

Das Frauenmahl-Team : Eva Baumgardt, Bushra Buff-Kazmi, Barbara Erdmann, Margrit Geu, Irmgard Keltsch, Johanna Tramer

Sonntag, 22. Mai 17.00 Uhr
Apéro ab 16.30 Uhr
Kirche Laufen am Rheinfall, Begegnungszentrum Mesmerschüür
Bereitgestellt: 29.03.2022     Besuche: 103 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch