Gabriela Walter

Konfirmationen 2021 - Bekräftigung für solche, die sehr viel auf die Reihe kriegen

Wie im vergangenen Jahr wurden die Konfirmationen
auf den Spätsommer verschoben. 27 Jugendliche
bereiten sich auf den Abschluss ihrer kirchlichen
Unterrichtszeit vor.
«Wir sind der Jahrgang, der nichts auf die Reihe kriegt» - so fasste einer der Konfirmanden das Selbstbild des diesjährigen Konfjahrgangs zusammen.
Dass dieser Jahrgang nichts auf die Reihe bringt, nimmt man ihnen zwar nicht ab, doch offenbar
steht es nicht besonders gut um die Selbsteinschätzung einiger Jugendlicher. Liegt es an der Nach-Corona-Depression? Oder ist der Satz Ausdruck einer allgemeinen Verunsicherung einer Generation, die offensichtlich keine deutliche Zukunftsperspektive hat?

Das Wort «Konfirmation» leitet sich von lateinisch «confirmatio» ab, was so viel wie Befestigung, Bekräftigung, Bestätigung» bedeutet. Wer bestätigt denn da was? Zuerst einmal bekräftigen und bestätigen junge Menschen beim Fest der Konfirmation, was ihnen bei der Taufe bereits zugesprochen worden ist: dass sie in Verbundenheit mit Gott leben sollen. Und dass sie zur Gemeinschaft derer gehören sollen, die Gottes Traum vom geschwisterlichen Umgang Gestalt geben wollen. Wir nennen das auch Kirche. Bei der Konfirmation bestätige ich also, dass ich Teil dieser Bewegung sein will: «Ja, ich will dort dazugehören!»
Zugleich sollen die jungen Menschen auf der Schwelle zum Erwachsenenleben aber auch selbst
Bestätigung und Bestärkung erfahren: Dass sie ziemlich viel auf die Reihe kriegen. Indem sie sich den Segen für ihren Weg durch die Welt der Erwachsenen zusprechen lassen, sollen sie spüren, dass Gott mit ihnen geht. Und dass es sich lohnt, mit ihm im Gespräch zu sein. Angesichts des etwas brüchigen Selbstbewusstseins (siehe oben) scheint diese Bekräftigung nicht ganz überflüssig zu sein.

Wenn das Wetter es zulässt, feiern wir die Konfirmationen draussen im Kirchengarten. Dort sind dann alle sehr herzlich willkommen, um die diesjährigen KonfirmandInnen ebenfalls zu bestärken. Bei ungünstigem Wetter feiern wir in der Kirche, wo es eher etwas enger werden
könnte.

Folgende Jugendliche bereiten sich vor auf die Konfirmation:

Am 29. August:
Janis Ammann, Lars Berger, Lion Bolanz, Marc Brühlmann, Jana Engler, Noe Fink,
Alena Greutmann, Bianca Kyburz, Robin Maugweiler, Nicolas Schoch, Christian Schüpbach, Adrian Sieber, Severin Studer, Florian Tschaggelar, Alena Wickli

Am 5. September:
Xenia Bolli, Sarah Brodbeck, Joelle Comuzzi, Vivien Hauri, Céline Keller, Hanneke Keltsch, Rahel Kuhn, Tobia Landmark, Yara Meierhofer, Lynn Schmid, Nils Spahn, Thalia Weber
Bereitgestellt: 21.06.2021     Besuche: 63 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch