Gabriela Walter

Ökumenischer Gottesdienst anstelle des Suppentages

Suppentag<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kircheamrheinfall.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>94</div><div class='bid' style='display:none;'>2877</div><div class='usr' style='display:none;'>43</div>

Klimagerechtigkeit – jetzt! - Der Suppentag 2021 findet nicht statt, dafür zwei Alternativen. Die dringliche Botschaft bleibt sich aber gleich.
Wie gerecht ist das Klima? Die ökumenische Kampagne sagt es plakativ: «Weniger Fleischkonsum. Mehr Regenwald».
Wir erwärmen durch unsere Lebensweise das Klima. Was für uns einen willkommenen Effekt hat, ist in andern Teilen der Welt eine wachsende Bedrohung: In Afrika verdorren weite Landstriche, Konflikte um Weideland nehmen zu. Durch extreme Hitze entstehen etwa in Asien und im Süden Amerikas häufiger Wirbelstürme, die ganze Ernten verwüsten und damit Armut, Hunger und Krankheiten verursachen. Zu-nehmende heftige Unwetter und der Anstieg des Meeresspiegels bringen Bewohnende von Küstenregionen in existenzielle Not.
Alles, was wir in der Schweiz brauchen oder haben möchten, steht uns zur Verfügung: Lebensmittel aus aller Welt, Heizung, ein sicheres Dach über dem Kopf, Tierfutter, Ferien, Versicherungen. Unser Konsum betrifft aber nicht nur uns selber. Ja, klar, das wissen wir doch, wir kennen Greta Thunberg schliesslich alle aus den Medien! Die Schweiz ist aber ein kleines Land. Spielt sie überhaupt eine Rolle in dieser Frage? Ja, unbedingt. Unser Verhalten hat Folgen!

3 Beispiele
1) Muss es schon wieder ein neues Handy sein? Was bei der Herstellung - und am Schluss bei der Entsorgung - von elektronischen Geräten oder Autos an Material und Energie verbraucht wird, und welche Gifte dabei Menschen, Böden, Wasser und Luft belasten, das darf uns nicht gleichgültig sein!

2) Was unser Fleischkonsum für Auswirkungen hat, sollte mittlerweile allen klar sein.

3) Die Schweiz ist ein wichtiger Finanzplatz. Alle, die Geld anlegen, haben die Wahl, in nachhaltige, sozial-verträgliche Projekte zu investieren.

Klimapolitik verträgt keinen weiteren Aufschub! Wir sitzen alle im selben Boot!
Wir laden Sie herzlich ein zu zwei Anlässen mit Bezug auf die ökumenische Kampagne. Anjali Keshava aus Basel wird mit einem Impulstheaterstück zwei Gottesdienste mit Pfr. Siegfried Arends und Marco Anders bereichern.

Kirche Laufen am Rheinfall, 21. März 2021, 9.30 Uhr
Katholische Kirche Feuerthalen, 21. März 2021, 17.00 Uhr


Bereitgestellt: 17.02.2021     Besuche: 45 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch