Bettina Bart

Bericht aus dem 3. Klass-Unti und Club 4

IMG_2480<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kircheamrheinfall.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>145</div><div class='bid' style='display:none;'>2055</div><div class='usr' style='display:none;'>27</div>

Ich soll einen Bericht über ein „Highlight“ des Jahres 2018 schreiben. Lange musste ich nicht überlegen, was ich dazu beitragen werde. Denn für mich ist jede einzelne Unterrichtsstunde - ein Moment im Hier und Jetzt - ein „Highlight“.
Zwei meiner “Unti-Highlights” für Euch...
Sandra Mühle,
Donnerstagmorgen, 07:25 Uhr
Mir gefällt dieser Augenblick so früh am Morgen, wenn meine Club 4 Schülerinnen und Schüler die Treppe herauf kommen. Einige sind müde und verschlafen, andere schon hellwach, lächelnd und bereits ins Gespräch vertieft, in Erwartung was wohl an diesem Morgen erarbeitet wird.
Wie gewohnt stehe ich an der Eingangstüre und beobachte im Stillen, wie die Kinder ihren Schulthek, Kappe, Jacke und Schuhe ablegen, um diese mal leise, mal schwungvoll, mal angestrengt, mal mühelos auf und unter dem Tisch vor dem Zimmer deponieren.
Hinter dem letzten Kind schliesse ich die Türe, als mir dieser Tisch ins Auge fällt und ich schmunzeln muss. Ist es nun eine ordentliche Unordnung oder eine unordentliche Ordnung?
Noch lächelnd im Kreis sitzend zünden wir unsere Untikerze an und stimmen ein in das Lied „Wenn ich jetzt ganz stille bi“ und widmen uns der Vorbereitung auf die bevorstehende Lichterfeier.

Die Lektion vergeht wie immer viel zu schnell und der Tisch vor dem Zimmer leert sich wieder.

Donnerstagnachmittag, 15:20 Uhr
Am Nachmittag sind es die 3. Klässler, die direkt aus dem Schulzimmer einen Stock herauf gestolpert kommen. Sie lassen ihre Jacken an der Garderobe im unteren Stock, der Tisch bleibt diesmal leer.
Noch in rege Diskussionen vom Schulalltag verwickelt werden die Kinder beim Anzünden der Kerze still. Wir stimmen unser Begrüssungslied an und erinnern uns an die Geschichte vom verlorenen Schaf. Heute bauen wir auf dieser Geschichte auf, der Psalm 23 steht auf dem Lehrplan.
In eine Geschichte verpackt und mit Einbezug der Kinder erzähle ich, wie sich der alte König David an seine Zeit und Erlebnisse als Schafhirt zurückerinnert. So lernen die Kinder den Psalm 23 spielerisch kennen. Mit dem Ausfüllen des Lückentexts im Schülerheft wenden wir das Gehörte direkt an.
Zur persönlichen Vertiefung malen sie zu einer ihnen am Herzen liegenden Stelle vom Psalm 23 ein Bild. Diese wunderbare Zeichnung durfte ich fotografieren.

„Wandere ich auch im finsteren Tal, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir “ (Zürcher Bibel)

Mehr zu » 3. Klass-Unti und Club 4
Bericht 3. Klass Unti 2018
2 Bilder
Fotograf/-in Sandra Mühle
2 Bilder
Bereitgestellt: 05.01.2019     Besuche: 21 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch