Siegfried Arends

"Generation K" konfirmiert

Konfirmation 2018: Segen erhalten und weitergeben<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kircheamrheinfall.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>85</div><div class='bid' style='display:none;'>1361</div><div class='usr' style='display:none;'>42</div>

28 Jugendliche wurden Ende Mai, bzw. Anfang Juni in der Laufener Kirche konfirmiert. Vier von ihnen liessen sich dabei taufen. Die Konfirmanden, ihre Gäste und die Gemeinde erlebten zwei festliche Gottesdienste.
Siegfried Arends,
«Kleider machen Leute», so lautete das Motto, das die erste Gruppe von Jugendlichen für ihr Fest der Konfirmation gewählt hatten. In ihren Gedanken zur Macht der Modo erinnerten sie daran, dass wir andere häufig nach ihrem Äusseren statt nach Charakter oder Persönlichkeit beurteilen. Die von den Konfirmanden selbst gestalteten T-Shirts bildeten dazu den Kontrast: jedes einzelne Shirt drückt mit Symbolen etwas aus von dem, was den Jugendlichen am Herzen liegt und was ihnen wichtig ist im Leben. In einem selbst gedrehten Kurzfilm stellten die Konfirmanden ihr eigenes T-Shirt mit der je eigenen Symbolik vor. Von einer ganz anderen Konfmode war in der Predigt die Rede: Dass wir «Christus anziehen können wie ein Gewand“, behauptet jedenfalls die Bibel (Gal 3,27). Wer Christus angezogen hat, der soll etwas ausstrahlen: dass das Leben ein Geschenk ist, mit dem ich etwas machen darf und machen soll.
Die «Generation K» stand im Mittelpunkt der zweiten Konfirmationsfeier: Nach einem filmischen Rückblick auf vergangene Generationen («Flower-Power-Generation», «GenerationX» etc.) hat die «Generation K» sich vorgestellt, wobei das «K» für die aktuelle Generation von Konfirmanden steht. Typisch für die Generation K sei, dass es nichts Typisches gebe, konnte man da erfahren. Jede und jeder sei anders. Gottes Zusage aus dem Buch Genesis, «dass ich Gott bin für dich und für deine Nachkommen nach dir“, wurde den Jugendlichen schliesslich zugesprochen.
Weil an beiden Sonntagen obendrein die Sonne lachte, war «Oh happy day» nicht nur der Titel eines der beiden von den Konfirmanden gesungenen Liedern, sondern auch das Fazit zweier beschwingter Feiern.
Bereitgestellt: 21.06.2018     Besuche: 38 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch